Anzeige

Was brauche ich eigentlich als Beleuchter am Set für die Arbeit?

Diese Frage höre ich öfters von den Studierenden, welche ich in jedem Wintersemester an der Hochschule Hannover an die Filmlichtgestaltung heranführe.

Nun ja – wenn ich diese Frage höre, fühle ich mich jedes mal selbst in meine eigenen Anfänge zurückversetzt und sie ist auch heute noch stets mein Begleiter. Als ich 2012 in den Job des Beleuchters bzw. Lichtassistenten so „reinfiel“ stellte sich für mich zunächst gar nicht erst die Frage. Dies stellte sich rückblickend jedoch als großer Fehler heraus, weshalb ich mich in den Anfängen an den erfahrenen „alten Hasen“ orientiert habe.

Nachdem ich Jahr für Jahr dann mehr und mehr gute, wie auch schlechte Erfahrungen machen durfte – habe ich mein Werkzeug wie auch meine Bekleidung stehts überdacht, neugedacht und optimiert.

Gerade der ein oder andere Nachtdreh bei klirrender Kälte und starkem Regen brachte mich in der Vergangenheit schon oft an meine physischen wie auch psychischen Belastungsgrenzen. Das gleiche beobachte ich auch immer wieder bei anderen Crewmitgliedern und bin mittlerweile froh darüber, dass ich in den vergangenen Jahren viel rum- und ausprobiert habe.

Damit du diese Erfahrung jedoch nicht (mehr) machen musst, habe ich mir die Mühe gemacht, eine Liste aller meiner Begleiter für dich zu fertigen. Diese gibt dir einen guten Anhaltspunkt über mein mittlerweile ideales und praxiserprobtes Setup – und das keineswegs nur für Beleuchter!

Daher hier eine kurze Liste meiner Setausrüstung zum Durchklicken:

  1. Nageltasche zur Aufbewahrung von Beleuchterklammern
  2. und natürlich Beleuchterklammern kaufen 😉 – rund 50-60 sollte man davon schon auf Tasche haben – Kleiner Tipp am Rande: alle sind scharf auf die Dinger! Markiere sie am besten vorher mit farbigem Gaffa-Tape oder lackiere sie, sonst sind sie auch schnell wieder weg.
  3. Werkzeuggürtel zum Einhängen diverser Taschen, welcher sich problemlos beim Aufbau an-, und in Pausen sowie nach Drehschluss, ablegen lässt
  4. Handschuhklammer zur Befestigung der Arbeitshandschuhe am Gürtel
  5. Überziehbare Schuhspikes für Arbeiten im Schnee, auf Eis sowie in unwegsamen Gelände
  6. Kanadische Winterstiefel (leider ohne Sicherheitskappe) mit herausnehmbaren Innenschuh und hoher vollgummierter Sohle verhindern kalte und nasse Füße auch bei langen Drehtagen im Freien sowie bei Regen, Schnee und Eis. Der Innenschuh kann zudem auch hin und wieder mal bequem im Hotel gewaschen werden und die Schuhe halten locker -10°C und mehr stand!
  7. (Kevlar verstärkte) Arbeitshandschuhe welche nicht nur den hohen mechanischen Herausforderungen, sondern auch der Hitze gewachsen sind
  8. lange Arbeitshose mit Stretchbund in schwarz. Mit Baumwollanteil, vorbereiteten Taschen für Kniepolster und mehreren offenen wie auch verschließbaren Taschen
  9. einsetzbare Kniepolster sind für mich persönlich das absolute Must-have!
  10. Gürteltasche beispielsweise für Stifte, Edding, Papierblock und Funkgerät
  11. Multitool zum Zuschneiden von Lichtfolien, dem schnellen Anziehen von Schrauben, lösen von Kabelbindern, zuschneiden von Kabeln oder auch dem schnellen Absägen von Ästen. Ich selbst tendiere hierbei zu den Multitools von Victorinox und Leatherman, da ich diese bereits seit Jahren nutze.
  12. (spritz-)wasserdichte, lichtstarke Stirnlampe mit USB-Aufladefunktion und austauschbaren AAA-Akkus
  13. wasserdichte, fokussierbare LED-Taschenlampe mit wechselbaren Akkus
  14. Satz Kabelbinder in unterschiedlichsten Längen und Stärken
  15. Universal-Spray – wenn´s  sich bewegen soll – es dies jedoch nicht tut.
  16. Gaffa-Tape in allen Formen, Farben, Breiten und Stärken. Wenn´s sich nicht bewegen soll – es dies jedoch tut.  😀
  17. Wintermütze – ich persönlich setze hierbei zu 100% auf Baumwolle
  18. Cap oder Kopftuch als Sonnenschutz
  19. Kniestrümpfe
  20. Gel-Einlegesohlen
  21. Lange Unterhose
  22. Sweatshirt-Jacke mit Kapuze
  23. Kompressionsshirt aus Polyester oder einem ähnlichen Material, dass den Körper trocken hält und Schweiß abführt
  24. Powerbank oder alternativ einen V-Mount-Akku mit USB-Ausgang (ich empfehle dir jedoch mindestens 20.000 mAh) für mehrere Aufladezyklen von Handy, Kamera, Stirnlampe und anderen USB-Ladefähigen Geräten
  25. Schutztasche für Powerbank
  26. Boombox mit integrierter Powerbank zur Motivation und der notwendigen Energie beim Auf- und Abbau – ohne leeren Handyakku – ideal auch für die Drehschlussparty!
  27. Schnell-USB-Ladegerät mit mehreren USB-Ausgängen für den Zwischenstopp im Hotel und das nächtliche Aufladen aller deiner Werkzeuge
  28. USB-Ladekabel mit mehreren Adaptern (zu Lighting, USB-C und Micro-USB) spart das herumtragen unterschiedlicher Kabel, lädt sowohl Handy als auch Taschenlampe und Stirnlampe – und falls mal ein Kollege fragt, hast du alles am Mann!
  29. digitaler Duspol
  30. Sonnenbrille (unbedingt auch auf den umfassenden UV-Schutz achten! Ich selbst nutze eine mit Sehstärke)
  31. Grauglas
  32. atmungsaktive Sturmhaube mit Nasenöffnung und Mesh-Einsatz an Mund und Ohren
  33. Loopschal
  34. überzieh Schneehose (Wasserdicht, preiswert erhältlich und keineswegs so übermäßig warm und laut wie Regenhosen)
  35. aufladbares USB-LED-Campinglicht mit integrierter Powerbank als Auf- und Abbaulicht, zur Beleuchtung von Pylonen oder dem markieren von Wegen und Stolperstellen
  36. praktischer Schuko-Mehrfachsteckdosen-Würfel – passt besser ins Gepäck und versorgt alle im Hotel wichtigen Geräte wie Boombox, Laptop oder V-Mount-Ladegerät mit Strom
  37. Abisolierzange
  38. Crimpzange
  39. Arbeitsschuhe (S3)
  40. Winddichte Winterjacke 
  41. Taschenofen oder Handwärmer – ich habe beides probiert, fahre jedoch mit den Handwärmern besser.
  42. Überziehschuhe (zum Schutz des Bodens)
  43. Handwaschpaste
  44. Reise-Waschmittel falls es doch mehr Drehtage als T-Shirts sind 😉
  45. Vitamine und Mineralien vor allem Magnesium wirkt gegen den (Muskel-)Kater, nach einem körperlich anstrengenden Drehtag
  46. wasserdichter Hartschalenkoffer 
  47. Werkstattlampe als Kofferlicht
  48. Dreibein-Hocker als praktischer Begleiter für die Pause zwischendurch
  49. Campingbesteck in einer Box oder waschbaren Tasche – wobei ich ganz deutlich von Klappbesteck abrate.
  50. Schnellspanngurte (oder auch Bannert-Gurt genannt) zur Befestigung an der Hose für Gaffa-Tape oder auch der schnellen Fixierung von Kabeln, Gardinen, Molton, Stativen u.ä.

Natürlich ist das nicht alles – weshalb auch sicherlich noch ein zweiter Teil folgen wird.

Abschließend auch hier die Liste (fast) aller genannten Gegenstände auf Amazon.de
Viel Spaß beim durchklicken!

*Die hier vorgestellten Produkte stellen eine Empfehlung meinerseits dar. Bei den aufgeführten Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Dies bedeutet, dass ich im Falle eines Verkaufs von einem dieser Produkte, eine Provision vom jeweiligen Händler erhalte. Damit hilfst du mir und dir entstehen dadurch keinerlei Mehrkosten. Diese oder andere Produkte kannst du dir natürlich auch gerne woanders kaufen. Die Links sind vielmehr als ein Vorschlag zu verstehen.

Hat dir der Beitrag gefallen?